Importieren einer Citrix Netscaler VPX unter Hyper-V 2012 R2

Die virtuellen Appliances sind weiterhin auf dem Vormarsch. Wenn ihr eine Cirix Netscaler VPX unter Microsoft Hyper-V auf Basis Windows Server 2012 R2 oder neuer in Betrieb nehmen wollt, bekommt ihr erst einmal eine Fehlermeldung. Bei der Inbetriebnahme sind ein paar Dinge zu beachten. Wir erklären kurz und bündig die verschiedenen Vorgehensweisen zur Inbetriebnahme einer Citrix Netscaler VPX unter Hyper-V 2012 R2.

Auf dem Weg zur Citrix Netscaler VPX unter Hyper-V im Lab kann es die eine oder andere Herausforderung geben. Nachdem ihr die Citrix Netscaler VPX über das Citrix Portal heruntergeladen habt, müsst ihr das Ganze über den Hyper-V Manager importieren. Wenn ihr lediglich den Hyper-V Manager von Windows Server 2012 R2 wählt, bekommt ihr folgende Fehlermeldung: Hyper-V did not find virtual machines to import from location

Fehler beim Importieren einer Citrix Netscaler VPX unter Hyper-V 2012 R2

Fehler beim Importieren einer Citrix Netscaler VPX unter Hyper-V 2012 R2

Der Grund ist relativ simpel. Die heruntergeladene Citrix Netscaler VPX wurde auf Basis Windows Server 2008 R2 exportiert. Unter Microsoft Hyper-V auf Basis Windows Server 2008 R2 wurde noch der „WMI root\virtualization namespace v1“ verwendet. Ab Windows Server 2012 wurde dieses Feature als „deprecated“ markiert. Unter Windows Server 2012 R2 wurde das Feature vollständig entfernt. Das bedeutet, dass ein Import nicht mehr möglich ist.

Es gibt jetzt mehrere Ansätze die Citrix NetScaler VPX unter Hyper-V in Betrieb zu nehmen.

Variante 1 und somit der schnellste Weg, wäre, händisch eine neue virtuelle Maschine zu erstellen und sie mit folgenden Komponenten zu konfigurieren:

  • Generation 1 VM
  • mind. 2048 MB Arbeitsspeicher
  • mind. 1 Netzwerkkarte
  • 2 vCPUs

Als Festplatte wird die im Download enthaltene VHD-Datei verwendet. Jetzt könnt ihr die Citrix NetScaler VPX unter Hyper-V auf Basis Windows Server 2012 R2 betreiben.

Variante 2 wäre, einen Hyper-V Server auf Basis Windows Server 2012 zu betreiben und die virtuelle Maschine zunächst hier zu importieren, um sie im Nachgang wieder mit dem neuen Format zu exportieren. Im Anschluss kann der erneute und im neuen Format bekannte Export auf allen neueren Systemen auf Basis Windows Server 2012 R2 genutzt werden. Das ist auch der offiziell unterstützte Workaround.

Das Ganze wurde vor längerer Zeit auch schon einmal genauestens in einem Microsoft Technet-Artikel beschrieben. Aus gegebenem Anlass wollte ich den Inhalt trotzdem erneut wiedergeben, da dieser Fehler mir immer wieder in der Praxis begegnet.

Kennt ihr weitere Stolperfallen für den Betrieb von Citrix Infrastruktur-Komponenten unter Microsoft Hyper-V?

Hinterlasst uns einen Kommentar! 🙂

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.