Einführung in das Citrix Workspace Environment Management (Norskale) – Teil 1

Am 08. September 2016 hat Citrix die Akquisition von Norskale bekanntgegeben. Norskale hat sich in der Vergangenheit als Spezialist für die Workspace-Performance Optimierung platziert. Citrix sieht das Norskale Workspace Environment Management als Ergänzung zum Citrix Universal Profile Management. Das Norskale Workspace Environment Management wird jetzt unter dem Namen Citrix Workspace Environment Management ins Portfolio aufgenommen und ist für Citrix Xenapp und Citrix Xendesktop in den Versionen Enterprise und Platinum mit aktiver Software Maintenance kostenlos. Ausschließlich die „Citrix Subscription Advantage“ ist nicht ausreichend. In einer kleineren Serie wollen wir das neue Produkt beleuchten. Wir starten heute mit einem kurzen Überblick. Dann folgt eine kleine Dokumentation der Installation und stellen im weiteren Verlauf die Features vor.

Citrix Workspace Environment Management Architektur

Das Citrix Workspace Environment Management besteht aus vier Komponenten, die alle für den Betrieb benötigt werden.

Architektur des Citrix Workspace Environment Managements

Citrix Workspace Environment Management

Citrix Workspace Environment Management Architektur (Quelle: citrix-workspace-environment-management-4-0-administration-guide.pdf)

Citrix Workspace Environment Management Infrastructure Services (Broker)

Eine der Kernkomponenten der Citrix Workspace Environment Managements sind die sog. Citrix Workspace Environment Management Infrastructure Services. Dieser sog. Broker ist für das Zusammenspiel und die Synchronisation der verschiedenen Backend-Komponenten mit den Frontend-Komponenten verantwortlich.
Die Citrix Workspace Environment Management Infrastructure Services können nicht auf einem Domain Controller installiert werden. Eine Installation auf dem „Citrix Delivery Controller“ ist natürlich möglich, sofern das bei der Dimensionierung des Systems miteinkalkuliert wurde.
Unterstützt werden Microsoft Windows Server 2008 und Microsoft Windows Server 2012 (R2).
Die Hardware-Dimensionierung orientiert sich an der Useranzahl. Für maximal ca. 3000 Benutzer werden 4 vCPUs sowie 8 GB RAM benötigt. Es sollten ca. 80MB Festplattenspeicherkapazität bereitgestellt werden. Auch, wenn der Festplattenspeicher zu vernachlässigen ist, so ist die weitere Dimensionierung der Systemkapazitäten schon sportlich. Im weiteren Verlauf werden wir den tatsächlichen Verbrauch untersuchen.

Citrix Workspace Environment Management Agent Host

Der Citrix Workspace Environment Management Agent Host ist die Client-Komponente in der Architektur des Citrix Workspace Environment Managements. Der Agent baut eine Verbindung zum Broker auf und ist für die Umsetzung der Konfigurationen, die in der Administrationskonsole getätigt wurden, zuständig.
Installiert werden kann der Agent sowohl auf Microsoft Windows Client Betriebssystemen als auch auf Microsoft Windows Server Betriebssystemen. Eine Installation auf dem Broker-Server, sprich der Citrix Workspace Environment Management Infrastructure Services, ist nicht möglich.
Unterstützt werden alle Microsoft Betriebssysteme ab Windows XP SP3 (sowohl 32bit als auch 64bit) bis hin zum aktuellen Branch von Windows 10.
Für die Installation werden ca. 100MB Festplattenkapazität benötigt. Nach Abschluss der Installation nur noch ca. 40 MB. Es sind, um auf der sicheren Seite zu sein, ca. 20 MB RAM für den Betrieb einzuplanen. Alles in allem sind das zu vernachlässigende Zahlen, die heute eigentlich immer Platz finden sollten.

Citrix Workspace Environment Management Administration Console

Hier ist der Name Programm und die Citrix Workspace Environment Management Administration Console stellt die Administrationsoberfläche und somit den „Point of Administration“ für die Suite dar. Wichtig zu wissen ist, dass die Administrationskonsole lediglich eine Verbindung zum Broker und nicht zur Datenbank direkt aufbaut.
Unterstützt werden, analog zum Citrix Workspace Environment Management Agent, alle gängigen Microsoft Windows Betriebssysteme seit Microsoft Windows XP SP3.
Als Hardwarevoraussetzung benötigt die Administrationskonsole ca. 2 GB Arbeitsspeicher. Die Festplattenkapazität ist mit ca. 40 MB (100MB während der Installation) zu vernachlässigen.

Microsoft SQL-Datenbank

Alle Einstellungen und Daten werden in einer SQL-Datenbank gespeichert. Ähnlich zur „Citrix Flexcast Management Architecture“ ist daher die Datenbank auch „mandatory“. Das Citrix Workspace Environment Management benötigt einen SQL Server 2008 oder neuer. Zusätzlich wird ein Benutzerkonto mit „sysadmin“ Zugriff benötigt, damit die Datenbank erstellt werden kann. Im weiteren Verlauf benötigt das Konto dann natürlich noch Lese- und Schreibrechte auf die jeweilige Datenbank.
Mindestens werden 50MB Speicherkapazität veranlagt. Natürlich steigt der Speicherbedarf mit steigender Anzahl von Einstellungen stark an.

Microsoft Active Directory

Das Citrix Workspace Environment Management benötigt Zugriff auf das Active Directory, um die zu manipulierenden Einstellungen zum User zu bringen. Für diesen Anwendungsfall wird also lediglich ein Lese-Zugriff benötigt. Für die administrative Konfiguration des Clients (Citrix Workspace Environment Management Agent Host) werden administrative Rechte benötigt.

Lizenz Server

Für das Citrix Workspace Environment Management wird ein aktueller Citrix Lizenz Server benötigt. Ab der Version 11.14.0.1 mit aktiver Software Maintenance kann das Produkt genutzt werden. Der Lizenzserver muss beim ersten Öffnen der Administrationskonsole angegeben werden.

Weitere Software-Voraussetzungen

.NET 4 (full package oder Client Profile)

Dieses Software-Paket wird vom Citrix Workspace Environment Management Agent sowie von der Administrationskonsole benötigt. Sofern das .NET 4 Framework nicht installiert, wird die Installationsroutine nicht funktionieren.

.NET 4.5.2

Das .NET Framework wird für die Citrix Workspace Environment Management Infrastructure Services benötigt. Auch hier wird die Installationsroutine nicht funktionieren, wenn die Komponente nicht bereits installiert ist.

SQL Server Compact Edition 3.5 SP3

Die SQL Server Compact Edition wird unter anderem für den Offline-Modus verwendet. Der SQL Server Compact muss sowohl auf Citrix Workspace Environment Management Broker als auch auf dem Citrix Workspace Environment Management Agent installiert sein. Sofern der SQL Server Compact nicht bereits installiert ist, wird dieser im Verlaufe der Installationsroutine des Citrix Workspace Environment Management Agents bzw. des Citrix Workspace Environment Management Brokers mit installiert.

Microsoft Sync Framework 2.1

Das „Microsoft Sync Framework 2.1“ wird auf allen Komponenten einer Citrix Workspace Environment Management-Umgebung benötigt. Falls es nicht bereits installiert ist, wird auch diese Komponente durch die jeweilige Installationsroutine installiert.

Citrix Xenapp und Citrix Xendesktop

Um eine Citrix Xenapp oder Citrix Xendesktop-Umgebung zu verwalten und zu optimieren, benötigen wir natürlich auch eine solche Umgebung. 🙂
Wenn diese nicht vorhanden ist, wird sie übrigens auch nicht automatisch von der Installationsroutine mit installiert. Das ist natürlich schade, aber verständlich. 🙂

Was ist die Besonderheit an dem Citrix Workspace Environment Management?

Das Norskale Workspace Environment Management gilt als einer der besten am Markt. Die Besonderheit ist die ganzheitliche Sicht auf den „Workspace“, die Benutzer, die Anwendungen und die Systemressourcen des zugrundeliegenden Systems. Norskale hat eine patentierte Technologie, die es ermöglicht Benutzer- und Anwendungsverhalten in Echtzeit zu analysieren. Auf diesem Wege ist aktuell nur Norskale in der Lage auf intelligentem Wege die vorhandenen Systemressourcen, die von den Anwendungen benötigt werden, den Benutzer zuzuweisen, so dass die allgemeine (gefühlte) Performance der Benutzer steigt. Das Marketing spricht davon, dass hiermit eine Verbesserung Skalierbarkeit von ca. 70% einhergehen kann. Wie werden das im weiteren Verlauf dieser kleinen Serie genauer untersuchen und schauen mal wie leistungsfähig die Lösung tatsächlich ist.

Zusammenfassung:

  • Citrix Workspace Environment Management besteht aus 4 Komponenten
  • Es wird zur eigentlichen Citrix XenApp / Citrix XenDesktop Infrastruktur eine Parallelinfrastruktur aufgebaut
  • Es wird eine aktive Citrix Software Maintenance benötigt
  • Das Citrix Workspace Environment Management dient als Ergänzung zum Citrix Universal Profile Management und schafft eine ganzheitliche Sicht auf dem User-Workspace

Einer meiner persönlichen Favoriten ist momentan der VMware User Environment Manager (ehemals Immidio). Es bleibt abzuwarten, ob sich das Citrix WEM ähnlich stark positionieren kann. Die Voraussetzungen sind meiner Meinung nach aber gar nicht so schlecht.

Hat einer von euch das Norskale Workspace Environment Management bzw. das Citrix Environment Management bereits im Einsatz? Wie sind eure Erfahrungen? Eure Meinung interessiert uns sehr – Hinterlasst uns einen Kommentar!

3 Kommentare
  1. Marcel
    Marcel says:

    Hi, danke für die ausführlichen Infos. Ich habe das Tool jetzt seit Veröffentlichung im Demolab im Einsatz und bin überzeugt davon das unsere Kunden dadurch einen Mehrwert bekommen können. Die Performance ist sehr gut, die Bereitstellung eines angepassten Workspaces, wenn man verstanden hat wie es funktioniert, ist einfach umzusetzen. Und die CPU und Memory Optimierungsmöglichkeiten funktionieren!
    VG
    Marcel

    Antworten
  2. Lars
    Lars says:

    Hi Marcel,

    genau und das ist immer ein Problem, finde ich. Man kann dem User mit dem Tool viel gutes tun, aber eine intuitive Bedienung funktioniert doch anders. Aus meiner Perspektive hat das Tool eindeutig Potenzial, aber an dem VMware UEM kommt es noch nicht heran. Mal gucken was in den nächsten Versionen so schönes passiert. 🙂

    Beste Grüße,

    Lars

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Einführung in das Citrix Workspace Environment Management (Norskale) – Teil… /* */ (function() {function addEventListener(element,event,handler) { if(element.addEventListener) { element.addEventListener(event,handler, false); } else if(element.attachEvent){ element.attachEvent('on'+event,handler); } }function maybePrefixUrlField() { if(this.value.trim() !== '' && this.value.indexOf('http') !== 0) { this.value = "http://&quot; + this.value; } } var urlFields = document.querySelectorAll('.mc4wp-form input[type="url"]'); if( urlFields && urlFields.length > 0 ) { for( var j=0; j < urlFields.length; j++ ) { addEventListener(urlFields[j],'blur',maybePrefixUrlField); } }/* test if browser supports date fields */ var testInput = document.createElement('input'); testInput.setAttribute('type', 'date'); if( testInput.type !== 'date') { /* add placeholder & pattern to all date fields */ var dateFields = document.querySelectorAll('.mc4wp-form input[type="date"]'); for(var i=0; i /* */ /* */ Nach oben scrollen […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.